28. April 2017
Im ersten weltweiten Bericht zu Psoriasis werden die Erkrankungszahlen und die Auswirkungen von Psoriasis auf den Alltag erläutert.
 20. April 2017
Die Kälteurtikaria ist eine Form der Nesselsucht, bei der die Haut mit Quaddeln und Juckreiz auf Kälte reagiert.
Stethoskop
Formen der Urtikaria
Man unterscheidet akute und chronische Formen der Urtikaria. Eine physikalische Urtikaria wird durch äußere Reize ausgelöst.
Urtikaria

Formen der Urtikaria

Zu den Formen der Urtikaria zählen unter anderem die spontane Urtikaria (in der akuten und chronischen Form) und die physikalische Urtikaria.

Spontane Urtikaria

Bei den meisten Menschen mit Nesselsucht liegt die spontane Form der Urtikaria vor. Typisch für diese Erkrankung ist, dass die Symptome sehr plötzlich auftreten und keine Ursache haben, die sich auf den ersten Blick erkennen lässt. Quaddeln, Juckreiz und eventuell auch Angioödeme zeigen sich meist nur für einige Tage oder Wochen. In diesem Fall spricht man von der akuten spontanen Urtikaria. Dauern die Beschwerden der Urtikaria länger als sechs Wochen an, liegt eine chronische spontane Urtikaria vor.

Akute spontane Urtikaria

Die akute spontane Urtikaria wird manchmal auch nur akute Urtikaria genannt. Bei dieser Form der Urtikaria entstehen die Symptome einmalig und bleiben in der Regel nicht länger als sechs Wochen bestehen. Dabei stellt sich ein Ausschlag auf der Haut ein, der stark juckt und darüber hinaus mitunter mit schmerzhaften Schwellungen einhergehen kann. Die Entstehungszeit umfasst meist nur wenige Stunden oder Tage. Im Verlauf lässt die akute spontane Urtikaria langsam nach. Oft bleibt der Auslöser unbekannt. Mögliche Ursachen einer akuten Urtikaria sind z. B. akute Infekte oder eine allergische Reaktion, z. B. auf bestimmte Lebensmittel oder Wirkstoffe in Medikamenten. Bei dieser Form der Urtikaria sind die Quaddeln meist ungleichmäßig auf der Haut verteilt.

Chronische spontane Urtikaria

Wenn eine Urtikaria länger als sechs Wochen andauert, liegt eine chronische Form vor. Die Quaddeln (und manchmal Angioödeme) können dabei täglich, wöchentlich oder seltener auftreten. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von einer Unverträglichkeit gegen körpereigene Stoffe über chronische Infektionen bis hin zu Unverträglichkeiten gegenüber Medikamenten und Zusätzen in Nahrungsmitteln. Bei der idiopathischen Form ist der Auslöser für die Urtikaria unbekannt. Die chronische Urtikaria kann Jahre andauern. Bei dieser Form ist die Suche nach den Auslösern der Erkrankung sehr wichtig, da nur eine ursächliche Behandlung dauerhaft eine Linderung der Beschwerden herbeiführen kann.

Formen der Urtikaria: Physikalische Urtikaria

Die physikalische Urtikaria gehört zu den induzierbaren Formen der Nesselsucht. Induzierbar bedeutet von außen herbeigeführt. Die physikalische Urtikaria bezeichnet Quaddeln, die dann auftreten, wenn ein bestimmter äußerer Reiz auf die Haut trifft. Folgende physikalische Reize können eine Nesselsucht auslösen:

  • Reiben oder Kratzen der Haut (Urticaria factitia)
  • Licht
  • Kälte
  • Wärme
  • Druck

Dabei ist die Urticaria factitia in der Regel die häufigste dieser fünf Formen, Druck und Wärme gehören zu den eher selteneren Auslösern. Mischformen zwischen verschiedenen physikalischen und zwischen diesen und einer spontanen Urtikaria sind ebenfalls möglich. Die physikalische Form der Urtikaria tritt nur an denjenigen Hautstellen auf, auf die der physikalische Reiz einwirkt.

Cholinergische Urtikaria

Die cholinergische Urtikaria gehört zu den physikalischen Formen und wird auch Schwitzurtikaria oder Wärmereflexurtikaria genannt. Wenn sich bei den Betroffenen die Körpertemperatur erhöht, treten die typischen Symptome einer Nesselsucht auf, wie z. B. Quaddeln. Diese Symptome zeigen sich meist vor allem am Oberkörper.

Schon geringe körperliche Anstrengung durch Sport, Tanzen oder körperliche Arbeit sowie warme Vollbäder und Duschen können hier ursächlich sein. Auch der Genuss scharf gewürzter Nahrungsmittel kann die Körpertemperatur ansteigen lassen, ebenso Alkohol, Fieber (z. B. bei Infekten), ein Besuch in der Sauna oder Aufregung. Die Symptome entwickeln sich meist innerhalb von 30 Minuten zurück. Symptome nach körperlicher Anstrengung können auch auf eine anstrengungsindizierte Urtikaria hindeuten.

Eine weitere Form ist die Kontakturtikaria

Die Kontakturtikaria tritt nur dann auf, wenn die betreffende Hautstelle mit einer Substanz in Berührung kommt, auf die der Betroffene reagiert. Dabei kann es sich sowohl um eine allergische als auch um eine nicht-allergische Reaktion handeln. So kann eine Kontakturtikaria z. B. nach dem Kontakt mit Tierhaaren oder bestimmten Pflanzen wie z. B. einer Brennnessel auftreten. Die Symptome dieser Form der Urtikaria sind somit auf diejenige Hautstelle beschränkt, die mit dem entsprechenden Stoff in Berührung gekommen ist.

Fedor Singer

 28. April 2017
Im ersten weltweiten Bericht zu Psoriasis werden die Erkrankungszahlen und die Auswirkungen von Psoriasis auf den Alltag erläutert.
 20. April 2017
Die Kälteurtikaria ist eine Form der Nesselsucht, bei der die Haut mit Quaddeln und Juckreiz auf Kälte reagiert.